Positive Formulierungen schenken Dir ein leichteres Leben

Aktualisiert: 25. Nov 2018


Positive Formulierungen schenken Dir ein leichteres Leben

2010 bin ich zum ersten Mal von einer sehr sympathischen Frau mit dem Thema "positive Worte" konfrontiert worden. Sie hat mir damals einige Bücher zu dem Thema geliehen und sie hat es auch gelebt! Seither benutze ich z.B. lieber das Wort "darf" statt "muss". Warum? Wir müssen so viel. Müssen hört sich eher danach an, dass wir etwas nicht wollen und entsprechend schwer geht es dann auch. Dürfen hört sich nach einer freien Entscheidung und nach einem Wollen an. Und dann gehts tatsächlich leichter...


Aber es ist nicht nur in diese Richtung funktioniert das Konzept... Was Du über Dich denkst, wird sich früher oder später in Worten äußern. "bin ich blöd", "das ist aber schwer", "das kann ich nicht"...


Hab ich Dich erwischt? ;-) Ist Dir das auch schon raus gerutscht? Wenn Du mal drüber nachdenkst... wie fühlst Du Dich, wenn Du von Dir selber so schlecht denkst und sprichst... Nicht so gut oder? Wie wäre es, wenn Du statt Dich niederzumachen ein Missgeschick als "Erfahrung" verbuchst. Wie wäre es, wenn Du sagst "das ist eine Herausforderung" statt zu denken dass Du es sowieso nicht kannst?


Wenn Du Deine Aufmerksamkeit bewusst auf das richtest, was Du sagst, werden Dir vielleicht noch mehr solcher Formulierungen auffallen. Du brauchst Dich dann nicht nieder machen, sondern sei froh, dass Du es bemerkt hast! Als nächsten Schritt kannst Du Dir überlegen, was Du stattdessen denken (und sagen) möchtest. Und beim nächsten oder übernächsten Mal gelingt es dann bestimmt.


Die Veränderung, die Du damit einläutest wird Dich verblüffen. Vielleicht dauert es auch eine Zeit, bis es Dir bewusst wird; ich kann auf jeden Fall sagen, dass seit meinem Vorsatz 2010 und heute (7 Jahre später) ein großer Unterschied in meinem Denken, Sprechen und Handeln und auch in dem was mir widerfährt eingetreten ist. Das heißt nicht, dass ich immer auf einer Wolke der Glückseligkeit unterwegs bin; aber so wie mein Leben gerade ist, finde ich es richtig gut!


Es könnte sein, dass Du bisher "schlecht" über Dich geredet hast, weil Du es seit Deiner Kindheit nicht anders kennst oder weil man es manchmal in Gesprächen ganz lustig verpacken kann. Könnte es sein, dass Du im Gespräch mit anderen oft über schlimme Dinge die Dir widerfahren sprichst? Nimm es bewusst wahr und frage Dich, ob Du das wirklich weiterhin so handhaben willst. Vertraue darauf, dass sich genügend anderer interessanter und auch lustiger Gesprächsstoff findet wenn Du Dich selber (und andere) nicht schlecht redest.


Es gibt ein Sprichwort in dem es sinngemäß heißt, dass Gedanken Deine Worte bestimmen und dass diese Worte zu Taten werden und Deine Taten Dein Schicksal sind.


Und wenn Du jetzt denkst, dass es schön wäre, wenn Du positiv über Dich selber denken und sprechen könntest; wenn Du auch bereit bist, das was daraus folgt - nämlich ein angenehmeres Leben - zu genießen, dann leg einfach los... Viel Spaß dabei wünscht Euch Eure Sonja

PS: Wenn Du Du Dich danach sehnst, Dein Leben positiver zu gestalten, dann melde Dich bei mir. Ich nehme mir gerne Zeit, mit Dir zusammen Deine Gedanken und Worte zu reflektieren :-)