Darf ich vorstellen: die Kichererbse (Teil I)

Aktualisiert: 25. Jan 2019


Was anderes als Nudeln und Fleisch...

"Ohne Nudeln/Fleisch kann ich nicht leben" - könnte dieser Satz von Dir sein? Ich will Dir mit diesem Beitrag Deine geliebten Nudeln und Dein geliebtes Stück Fleisch auch nicht weg nehmen, sondern Dich und Deinen Speiseplan bereichern. Ich selber habe durch eine leichte Unverträglichkeit (das liebe Gluten) in letzter Zeit viel ausprobiert und will Dir hier einmal erzählen, was mir richtig gut schmeckt. Und wenn man ein bisschen vorplant, ist es auch nicht schwierig, diese Nahrungsmittel in den Speiseplan zu integrieren. Im Gegenteil: dann hast Du etwas Gesundes im Kühlschrank, was Du schnell weiterverarbeiten kannst.


Hier habe ich einmal meine vier liebsten Alternativen zu Nudeln und Fleisch fotografiert.


Oben links: DIE KICHERERBSE. Mindestens einmal wöchentlich schütte ich getrocknete Kichererbsen in eine Schüssel, gebe Wasser dazu, so dass sie richtig gut bedeckt sind und gebe die Schüssel in den Kühlschrank. Bitte beachte, dass die Kichererbsen durch den Einweich-Vorgang ungefähr doppelt so gross werden; die Schüssel sollte also noch Platz nach oben haben ;-)


Jetzt kann ich das ganze getrost bis zum nächsten Tag im Kühlschrank "vergessen" (wenn Dir die Schüssel zwischendrin mal auffällt, kannst Du das Wasser wechseln; Du musst aber nicht). Am nächsten Tag, ca. 12-24 Stunden später nimmst du die Schüssel wieder zur Hand, schüttest das Wasser weg und kochst die Kichererbsen ca. 1 bis 1 1/4 Stunden (oder auch länger) bei leichter Hitze. Wichtig ist, die Kichererbsen gut weich zu kochen, weil nur so der unverdauliche Giftstoff Phasin zersetzt wird.


Die Kichererbsen gehören zu den Hülsenfrüchten und haben einen sehr aromatischen Geschmack. Gekocht und gesalzen sind sie sogar ein leckerer Snack für Kinder oder für Personen, die viel unterwegs (Außendienst) sind - sie können auch gut mit den Fingern gegessen werden ;-)

Du kannst sie zu einem Curry oder Eintopf verarbeiten. Man kann sie in Butter schwenken, Salz und Kreuzkümmel dazu und als Beilage zu Gemüse reichen. Du kannst sie in den Salat geben. Eine einfache Tomatensosse schmeckt auch super dazu. Oder Du pürierst die Kichererbsen und machst daraus das berühmte "Hummus" (Rezept unten). Oder auch die Kichererbsenbällchen namens Falafel. Am Besten kochst Du gleich eine größere Menge; dann lohnt sich der Aufwand. Die gekochten Kichererbsen halten sich mehrere Tage im Kühlschrank.


Kichererbsen sind reich an wertvollem pflanzlichen Eiweiß und damit eine gute und gesunde Alternative zu Fleisch, sie sind reich an Balaststoffen und sie beinhalten viele Mineralstoffe wie Magnesium und Eisen, sowie die Aminosäuren Lysin und Threonin.

Am Anfang kann es sein, dass die Kichererbse schwerer verdaulich ist, weil sich der Verdauungsapparat erst an Hülsenfrüchte gewöhnen muss. Hier empfehle ich das Pürieren und Kreuzkümmel als Verdauungshilfe. Für den Einstieg in die pflanzlichen Eiweißquellen sind auch rote Linsen sehr zu empfehlen.


Rezept für Hummus (4 Personen):

350 g gekochte Kichererbsen (alternativ gehen auch welche aus der Dose)

4 EL Tahin (Sesammus)

1-2 Knoblauchzehen

2-4 EL Olivenöl

etwas Zitronensaft

Salz

Pfeffer

Chilipulver

gemahlenen Kreuzkümmel (nach Geschmack und zur besseren Verdaulichkeit)


--> Kichererbsen und Knoblauch pürieren und die restlichen Zutaten untermengen. Mit Korianderblättern oder Petersilie garnieren


Dazu einfaches Fladenbrot zum Dippen:

250 g Dinkelmehl

2 EL Olivenöl

soviel Wasser, dass ein geschmeidiger Teig entsteht

1 TL Salz

--> den Teig mit den Fingern in einer Schüssel kneten und dann Bällchen formen, die ausgerollt werden. Die Fladen in der Pfanne mit etwas Öl und Butter anbraten bis sie schön goldbraun sind.


Die anderen drei Schüsselinhalte vom Bild oben werde ich in den nächsten Beiträgen beschreiben. Bist Du gespannt? Wenn nicht schon geschehen, melde Dich für den Newsletter an und Du verpasst nichts.


Wie hat Dir die Kichererbse geschmeckt? Erzählt mir gern davon oder melde Dich, wenn ich noch mehr Rezepte einstellen soll...